Beyond the Roots

Die Suche nach den Wurzeln der Musik ist auch die Suche nach der menschlichen Identität. Musik hat die Fähigkeit, Grenzen zu überwinden, Menschen zusammen zu bringen und als verbindende Kraft einem positiven, sozialen Wandel zu dienen. Über Kontinente und Kulturen hinweg offenbaren sich Gemeinsamkeiten als etwas, was Musik zum „Spiegel des Utopischen“ (Ernst Bloch) macht. Jenseits der Wurzeln, „Beyond the Roots“: Der Name des Kollektivs ist Programm. Fünf Musiker*innen verbinden Weltmusik und Kammermusik durch die Kraft der Improvisation. Dabei weisen ihre musikalischen Wurzeln weit über den eurasischen Raum hinaus, auch afrikanisches sowie nord- und südamerikanisches Spiel sind Teile ihrer musikalischen Sozialisation. Die Instrumente sind „exotisch“: Djoze, Sitar, Santur, Violine und Klarinette. Durch sie entsteht ein poly-ästhetischer Stil mit Einflüssen aus indischer, orientalischer und westlicher Musik, Eigenkompositionen und virtuos improvisierten Teilen. Vieles klingt verführerisch fremd und ist zugleich doch vertraut als Ausdruck einer faszinierenden, sehr persönlichen Klangsprache.

Hindol Deb – Sitar
Kioomars Musayyebi – Santur
Bassem Hawar – Djoze
Annette Maye – Klarinette
Albrecht Maurer – Violine
Reza Samani – Percussion

beyond_the_roots_850x1280
beyond-collage

Samstag, 10.10.2020, Altes Pfandhaus Köln

Einzelticket 25,00 € (Beyond the Roots)

Tagesticket 30,00 € (Beyond the Roots / Lars Duppler & Stefan Karl Schmid / Multiphonics 8 play Gina Schwarz / Clarinet Trio)

Festivalpass 50,00 € (09. & 10.10.2020) *ausverkauft

Multiphonics

Festival 2020
Multiphonics e.V.
Tickets

Newsletter

Gerne schicken wir Ihnenaktuelle Informationen zum Festival und natürlich nur dann, wenn es nötig ist. Versprochen!

logosmulti